Spenden aus der Schweiz:

Das FOXG1-Syndrom ist eine genetisch bedingte neurologische Störung, die durch eine Mutation des FOXG1-Gens verursacht wird und die kognitiven und körperlichen Fähigkeiten und die Gesundheit eines Kindes stark beeinträchtigt. Die Betroffenen sind überwiegend nicht in der Lage selbstständig zu sitzen, zu gehen, zu sprechen und sich um ihre Grundbedürfnisse zu kümmern. Die meisten Kinder mit dem FOXG1-Syndrom leiden unter epileptischen Anfällen und werden mittels Sonde ernährt.

Die Forschung rund um das FOXG1-Syndrom könnte Antworten für viele andere Erkrankungen liefern. Da FOXG1 eines der ersten und grundlegendsten Gene ist die während der Entwicklung des Gehirns gebildet werden, glauben Wissenschaftler, dass FOXG1 der Schlüssel ist, um Millionen von Hirnstörungen – einschließlich Autismus, Schizophrenie, Hirntumoren und vielen mehr – behandeln zu können.

Wir sind Eltern von Kindern mit FOXG1-Syndrom und widmen uns:

  • Eine Heilung für alle Patienten mit dem FOXG1-Syndrom zu finden (für alle Altersgruppen, für alle Mutationstypen, in allen Regionen der Welt).
  • Gleichberechtigter Zugang zu einer Heilung für alle Patienten mit FOXG1-Syndrom weltweit.
  • Weitere Aufdeckung der Zusammenhänge zwischen FOXG1 und verwandten Hirnstörungen, von denen Millionen von Menschen betroffen sind.

Da eine Vielzahl bedeutender Forscher / Wissenschaftler Vorschläge für ihre Forschungsprojekte einreichen, unterstützt uns ein sehr starker wissenschaftlicher Beirat aus Mitgliedern von Hôpital Necker, SISSA, Harvard, Yale und anderen renommierten Universitäten in Europa und auf der ganzen Welt, bei der Auswahl der zu finanzierenden Projekte.

Unser Weg zu einer Heilung erfolgt in vier Phasen. Wir befinden uns derzeit in Phase Eins.

Phase Eins: 1-3 Jahre / erforderliche Finanzierung: 1-2 Millionen US-Dollar

  • Anlagen für Tests generieren und charakterisieren (erstellen von FOXG1-Mausmodellen und vom Patienten stammende Stammzellen (iPS-Zellen)).
  • Untersuchung der Modelle, um die Auswirkungen von FOXG1 auf Gehirn und Körper zu verstehen
  • Therapien identifizieren und sie auf ihre Wirksamkeit hin bewerten. Testen, ob die Wiederherstellung des FOXG1-Gens die Symptome lindert. Erfahren, welche Zeitpunkte für die Behandlung wirksam sind. Testen der Sicherheit an Tieren.
  • Untersuchung vorhandener, von der FDA zugelassener kleiner Moleküle auf identifizierten biologischen Pfaden, die moduliert werden können

Phase Zwei: 1-2 Jahre / erforderliche Finanzierung: 2-6 Millionen US-Dollar

  • Präklinische Tests erfolgreicher Therapien
  • Wichtige Daten zur Machbarkeit, iterativen Tests und Arzneimittelsicherheit werden gesammelt

Phase Drei: 1-5 Jahre / Biotech-Budgets

  • Klinische Studien am Menschen

Phase Vier:

  • Die FDA und andere Länderbehörden genehmigen krankheitsmodifizierende Therapien für FOXG1-Mutationen

Der deutsche Verein, FOXG1 Deutschland e.V., ist der europäische Partner der FOXG1 Research Foundation. Er arbeitet mit dem TGE-Netzwerk zusammen (Trans Giving Europe) welches Einrichtungen in jedem europäischem Land unterhält, sodass wir Spendern aus ganz Europa eine Spendenbescheinigung zukommen lassen können.

Eltern von FOXG1-Kindern erklären Ihnen, wie Sie in Ihrem Land spenden können. Die Kontaktinformationenfinden Sie hier: